Namensstädte

In Frankreich

Hier hat man noch die WahlIm Land der Herkunft von Asterix und Obelix ist man üblicherweise etwas eigen. Das hat zu einer leichten Änderung der Schreibweise unseres Namens geführt. Alldieweil phonetisch gibt es keine Unterschiede. Auf deutschen Landkarten entspricht die Schreibweise dieser in Lothringen bzw. in den Nordvogesen gelegenen Stadt unserem Namen. Das französische Pendant mit der Postleitzahl F - 57233 ist dagegen Bitche. Der idyllisch gelegene Ort hat einen eigenen Radiosender mit deutsch- und französischsprachigem Programm. Der Sender heißt Radio Studio 1 und ist regional unter UKW/FM 105,8 MHz zu empfangen.


Die Zitadelle von BitschEinen Besuch wert ist die Zitadelle von Bitche. Optisch beeindruckend dominiert sie den Ort. Die Geschichte der Zitadelle ist leider nicht besonders friedlich, im Gegenteil, sie stimmt nachdenklich. Die Zitadelle hat im deutsch-französischen Krieg von 1870/71 eine außergewöhnliche Rolle gespielt. Überhaupt hatten es die Bewohner von Bitche nicht einfach. Wer wissen will, wie oft die Bewohner innerhalb weniger Jahrzehnte die Nationalität wechselten muß sich dorthin aufmachen.

Partnerschaft Lebach-Bitche/Frankreich

Am OrtseingangZwischen der Stadt Lebach und der Stadt Bitche in Lothringen besteht seit Mai 1979 eine offizielle europäische Städtepartnerschaft. Nicht zuletzt die räumliche Nähe der beiden Städte und die Möglichkeit, in diesem Raum sich leichter zu verständigen, haben zu der Partnerschaft mit Bitche geführt. Die Begegnungen vollziehen sich auf Vereinsebene, durch Schulen und die Garnisonen beider Städte. Die Hauptattraktion in Bitche ist die Zitadelle des Baumeisters Vauban, Dies ist kein Nachfahre des Baumeisters Vauban, sondern der Webdesigner am Fuße der Zitadelle im Oktober 1999ein einzigartiges Beispiel für das Schaffen dieses berühmten Festungsbauers. Der Weg hinaus lohnt sich, ebenso ein Besuch des Museums, das sich in der Zitadelle befindet. Im Städtischen Amt für Fremdenverkehr erhalten die Besucher von Bitche alle erwünschten Informationen für einen interessanten Aufenthalt oder angenehme Ferien in einer reizvollen und malerischen Gegend. Die alte lothringische Grafschaft hat den ganzen Charme bewahrt, den eine ruhige und friedliche Landschaft ausübt. Man wird dieses Land erst richtig schätzen, wenn man es näher kennenlernt, kann man sich doch in einer eindrucksvollen Natur entspannen, die ihre Ursprünglichkeit voll bewahrt hat. Hier und da trifft man auf ein altes Schloß, und der Feinschmecker entdeckt reizvoll gelegene Gasthäuser, die ihm die Köstlichkeiten der einheimischen Küche anbieten. Auch das ist ein angenehmer Zug des Landes um unsere Partnerstadt Bitche. Quelle: Homepage der Stadt Lebach.

Das Bild auf der Startseite zeigt den Verfasser dieser Zeilen im Jahr 1972 am Ortsausgang.

In der Schweiz

Bitsch ist ein kleines, heimeliges Dorf am Südhang des oberen Rhonetals auf einer Höhe von 780 m über dem Meer gelegen. So preist ein Immobilienmakler aus Bitsch den Verkauf von Einfamilienhäusern in Bitsch im Wallis an. Den Makler habe ich im Internet gefunden.

Nun geht es nicht darum Werbung für den Immobilienmakler zu machen sondern der weit verbreiteten Vermutung vorzubeugen, daß ich dort Bürgermeister bin. Viel schlimmer: trotz Namensgleichheit hat man mich nicht einmal zum Ehrenbürger dieser Metropole ernannt. Sei's drum. Auf dem Weg zum Skifahren nach Zermatt kommt man in Bitsch vorbei. Insoweit man über den Gotthard fährt.

Im Internet habe ich leider nicht mehr allzuviel über diese Namensstadt gefunden. Also höchste Zeit, dass ein Namensträger dort hinfährt und diese Rubrik aufpeppt.

Dass die Gemeinde Bitsch auch nicht ganz schläft hat mir Guido Walker vom Gemeinderat per e-mail mitgeteilt. Seit Ende März 2000 hat die Gemeinde eine eigene Homepage aufgeschaltet. Also nichts wie hin!